6. Dezember 2017

#Licht

Ich freue mich jedes Jahr über die vielen Lampen und Lichter, die in der Advents- und Weihnachtszeit leuchten und unsere Stuben und Städte verzaubern! Faszinierend, welche Farben, Formen und Figuren Lichtkünstler darstellen. Wenn in einer klaren Nacht noch Sterne vom Himmel strahlen, fühle ich mich in eine andere Welt versetzt. Die Advents- und Weihnachtszeit ist und bleibt eine einmalige Zeit!

An Weihnachten denken wir daran, dass Jesus als Licht der Welt zu uns kommt, um unsere Dunkelheit zu vertreiben. Licht scheint ja erst in der Dunkelheit hell. Der Gottessohn vermag, jede Dunkelheit in uns zu vertreiben. Er bringt uns nicht nur Licht, sondern Leben und Liebe! Er sagte von sich selber:

«Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.»
Johannes Evangelium Kapitel 8 Vers 12

 

Tipp:

Welche Person braucht heute Licht und Wärme, weil sie im Dunkeln lebt? Vielleicht eine einsame, sehbehinderte Person mit einer warmen wohlriechenden Malzeit beschenken oder zum Essen einladen.

Der obdachlose Gott


https://www.youtube.com/watch?v=iLksI4nX78c